Die Kopflinie

Die Kopflinie zeigt die Art wie jemand denkt und auch hier helfen die vier Elemente zum besseren Verständnis dieser Linie.


Die Kopflinie ist die mittlere der drei Hauptlinien. Sie beginnt - anders als die Herzlinie - unterhalb des Zeigfingers und fliesst dann Richtung Handkante oder Handwurzel. Ich stelle drei Varianten vor. Eine kurze gerade Linie, eine sehr lange und eine stark gekrümmte, die tief in den Mond hinunter reicht.




kurze Kopflinie



Wie bei der Herzlinie ist auch diese Linie eher "erdig". Das heisst, Menschen mit einer kurzen Kopflinie denken eher pragmatisch und praktisch. Sie müssen nicht jedes Problemchen nochmal und nochmal im Kopf drehen sondern können auch einfach mal ein Fragezeichen stehen lassen, ohne die ganze Nacht nach einer Antwort zu grübeln.



lange gerade Kopflinie




Das ist eine sehr lange und gerade Kopflinie. Dieser Mensch wird wahrscheinlich viel Zeit mit Denken verbringen, gerne mental aktiv sein und gedanklich tief schürfen. So eine Linie wirkt alles bestimmend, die gesamte Breite der Hand einnehmend und möchte Dinge allumfassend verstehen.


Wir wären hier beim Element Luft (lange und gerade), also ist dieser Kopf bestenfalls schnell in der Auffassung und kann sich Zusammenhänge oder Abläufe schnell merken.


Es ist also sinnvoll, diesen Strom gut zu nähren, mit einem entsprechenden Themenfeld das zum Beispiel von einem geistig fordernden Beruf gespiesen wird. Vor allem, wenn diese Linie an ihrem Ende - also an der Handkante - noch einen Schlenker hoch zum kleinen Finger macht, wird sie stark von Pluto beeinflusst. Und Pluto gibt keine Ruhe, bevor nicht auch das kleinste Fragezeichen aufgelöst ist!




lange und gebogene Kopflinie




Eine gebogene Linie ist emotionaler und bewegter als eine mentale gerade Linie.


Das Denken wird fantasiereicher, weniger kühl, lässt sich von Gefühlen bereichern. Der Kanal führt ins Mondwasser und schöpft aus unbewussten Quellen, da wo das Alltagsauge nicht hinunterreicht. Es ist Nacht und tief im Brunnen schimmert das bleiche Licht des Mondes auf der Wasser- oberfläche, darunter liegt dunkles Wasser.


Es beginnt dort die Welt der Fantasie, der spontanen Eingebungen und unkontrollierbaren Ideen.

Bilder tauchen plötzlich auf oder Wahrheiten platzen spontan heraus und erst Tage oder Wochen später kommt dem Gegenüber verwundert in den Sinn: ja, XY hatte vollkommen recht mit ihrer so nebenbei herausgepurzelten Feststellung!



Auch bei der Kopflinie gibt es noch viele Spezialfälle aber mit Länge und Krümmung hat man schon ein paar wichtige Anhaltspunkte "zur Hand".



66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Herzlinie