top of page

Die Schicksalslinie

"Jeder Mensch ist seines eigenen Schicksals Schmied." Das sind gewichtige Worte, doch keine Angst: wie jede andere Linie auch, kann sich die Schicksalslinie verändern. Sie zeigt auch nicht wirklich das Schicksal, sondern offenbart eher, auf welche Art jemand seinen Willen in die Tat umsetzt und welches Navigationssystem dabei verwendet wird.



Hier sehen wir eine perfekte Schicksalslinie. Wir nennen sie von nun an lieber Saturnlinie, dieser Begriff ist etwas nüchterner und neutraler. Der Name kommt daher, dass die Linie an der Handwurzel oder im Mond beginnt und dann nach oben zum Mittel- oder Saturnfinger hin führt.

Mit dem Schicksal hat diese Linie insofern etwas zu tun, als dass sie unseren Willen und unsere berufliche Lebensrichtung spiegelt. Ich habe einmal eine Saturnlinie wie die obige bei einer Zahnärztin gesehen. Ihr Berufsleben hat sich wie am Schnürchen und ohne Unterbrüche von der Schule übers Studium bis zu ihrem Abschluss als Zahnarzt durchgezogen, genau wie diese Linie. Wie immer ist ein solches Zeichen aber kein Garant für eine glatte Laufbahn oder dergleichen.

Eine andere junge Frau hatte auch eine absolut perfekte, richtig imposante Saturnlinie, Karriere hat sie aber nicht gemacht. Muss man ja auch nicht. Aber das hatte dann vielleicht doch mit ihrer "Lektion" zu tun, eine Information, die ich in den Fingerabdrücken gefunden habe. Wenn wir von Schicksal sprechen, dann müssen wir eher dahin schauen, in die "FingerPrints". Das aber wird Thema eines anderen Blogs werden.

Diese Kundin war eigentlich eine geborene Führungsperson, ihre Lektion hat aber dazu geführt, dass sie eine Abneigung gegen Hierarchien entwickelt hat und vor allem dagegen, selber in eine erhöhte Position zu geraten. Doch ihre Super-Saturnlinie wollte sich trotzdem ausleben, Menschen spüren schliesslich das Talent ihrer Mitmenschen intuitiv; und so kam es, dass sie immer wieder an Jobs geraten ist, wo sie am Ende quasi den Laden schmeissen musste, obwohl sie nur als normale Mitarbeiterin eingestellt wurde. So gross ist die Macht der Veranlagung.


Hier haben wir eine weitere Version einer Saturnlinie; der leidtragende Besitzer ist der Autor dieses Blogs. Wie man sieht, wird sie von der Kopflinie gestoppt. Wir nennen sie "die Halbherzige" und ich habe sie an beiden Händen. Das bedeutet 100% Halbherzigkeit bei allem, was Pflicht, Disziplin und Dinge bis zu Ende bringen erfordert. Die Saturnlinie ist ja, wenn man so will, die feurige der vier Hauptlinien. (Herzlinie =Wasser, Kopflinie=Luft, Lebenslinie=Erde) Bei Feuer geht es immer um die Tat und um zu tun, brauchen wir Feuer. Feuer treibt an und Feuer steht psychologisch gesehen für Willenskraft.

In meinen Händen gibt es also quasi zwei wunderbare Zündkerzen aber zuwenig Benzin im Tank. Das heisst: ich starte jedes neue Projekt mit voller Begeisterung, auf halbem Weg verliere ich dann aber das Interesse und mein Interesse entflammt für das nächste Vorhaben. Bücher bleiben halbgelesen liegen, Klavierstücke werden nicht zu Ende geübt, Ausbildungen werden ab der Mitte zur Qual, und so weiter und so fort. Das Muster zieht sich durch alle Lebensbereiche und begleitet mich jeden Tag von morgens bis abends.

Also musste ich lernen, und das habe ich erst durch meine Handlese-Ausbildung in dieser Klarheit erkannt, Dinge zu beenden, egal was es ist und egal wie klein die Erfolge anfangs auch waren.

Wir Menschen sind also mit unterschiedlichen Willens-Motoren und Kompass-Systemen ausgestattet. Die einen fahren mit der Dampflok über schnurgerade Schienen und können kaum bremsen um das Leben zu geniessen, die andern schweifen ziellos durch die Steppe, immer schön der Nase nach. Sie erleben viele Abenteuer, sind voller Eindrücke, haben aber Mühe irgendwo zu landen und ein Projekt zu vertiefen.

Als letzte Version möchte ich eine Saturnlinie vorstellen, die aus dem Mond startet. Der Mond repräsentiert unsere individuelle Innenwelt und Unbewusstes, im Gegensatz zum Neptun in der Mitte der Handwurzel. Neptun oder das Meer, steht für das kollektive Unbewusste.

Alles Leben kommt aus dem Meer und im Bauch jeder Mutter wiederholt sich die biologische Entwicklung vom Einzeller zum Säugetier innerhalb von neun Monaten. Hier wächst nicht nur ein biologisches Wesen einer bestimmten Art heran, sondern auch ein einzigartiges Individuum. Mit eigenem Vornamen, Nachnamen und Steuer-ID.

Wenn die Saturnlinie aus dem Mond wächst, dann bedeutet das also, dass Deine Arbeit oder das was Du im Leben tun möchtest, auf irgendeine Art aus Deinem ganz individuellen Unterbewussten schöpfen sollte, aus Deinen persönlichen Träumen, Ideen und schöpferischen Vorstellungen und weniger eine Kopie davon sein sollte, was andere schon erschaffen und erdacht haben. Alles andere wird Dich einfach nicht so richtig begeistern und nähren.


Was möchte uns also der Begriff "Schicksalslinie" bedeuten?

Sicher geht es nicht um das Schicksal als Zwangsjacke, als unabänderlicher Pfad der dem Menschen aufgezwungen wird. Wenn wir es selber schmieden, dann beginnt das Schicksal bei unseren Gedanken und Gefühlen. Jedoch ist nichts massgebender als unsere Taten. Ich glaube an eine gewisse Freiheit des Willens und habe selber erlebt, dass Konzentration darauf, was ich wirklich aus der Tiefe aus mir heraus will, einen stärkenden Einfluss auf meine Ich-Kraft hat.

Vielleicht zeigt die Saturnlinie wie es um unsere Ich-Kraft bestellt ist, wie unser Willen geformt ist und ob wir diese Form so belassen oder sie nach unseren Ideen ändern wollen. Und so wie ein Schmied geduldig und unter Einsatz von Feuer und Hitze, langsam ein Stück Metall in die gewünschte Form bringt, können vielleicht auch wir Menschen uns "in-formieren" um unser Schicksal mehr und mehr zu unserem und dem Wohl der Erde zu formen.

Hast Du Fragen zur Schicksalslinie? Schick mir ein Foto und ich erzähl Dir mehr darüber!




385 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page